Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
26.07.2016

Menschen im Betrieb

Foto: Feulner

Die Betriebsarbeit findet bei den Menschen am Ort ihrer Arbeit statt und ist Grundlage für die Arbeit des kda als Facheinrichtung der Evang. Kirche in Bayern für Arbeit, Wirtschaft und Soziales. Geleistet wir die Betriebsarbeit von Sozialsekretärinnen und Sozialsekretären, wissenschaftlichen Referentinnen und Referenten sowie Theologen und Diakoninnen und Diakonen.

 

Wie verstehen wir Betriebsarbeit?

Wir fördern den Dialog unterschiedlicher Interessengruppen in der Arbeitswelt. Das Kräfteverhältnis der Akteure in der Arbeitswelt ist ungleichmäßig verteilt. Der kda ist solidarisch mit den strukturell Benachteiligten in der Arbeitswelt. Er wirkt prophetisch, wenn er Missstände klar anspricht und mit Bündnispartnern für Alternativen streitet. Der kda wirkt missionarisch, wenn er für die Botschaft des Evangeliums eintritt.

 

Der kda tritt ein für „Gute Arbeit“

  • Arbeit darf nicht krank machen
  • Arbeit muss familienfreundlich sein
  • Arbeit muss produktethisch Sinn machen
  • Arbeit muss auskömmlich sein
  • Arbeit muss gestaltbar und mitbestimmt sein

Arbeit ist nicht nur Mittel zum Zweck, sondern auch ein Lebensort.

 

Wie sieht unsere Betriebsarbeit konkret aus?