Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
26.07.2016
Sie sind hier: www.kda-bayern.de / Themen / Sonntagsallianz

06.06.2014

Die Kraft, die durch die Woche trägt

PDF-Datei (1,3 MB)

Passt der arbeitsfreie Sonntag noch in unsere Zeit? Darf man jemandem vorschreiben, wann er oder sie zu arbeiten hat und wann nicht? Ist es heute noch angemessen, dass Geschäfte, Banken, Fabriken und Büros sonntags schließen, während im Internet pausenlos geshoppt, gehandelt und gearbeitet werden kann? 

Mehr lesen!

21.02.2014

Broschüre: Sonntagskontrakt für Bayern

Die Broschüre „Sonntagskontrakt für Bayern“ stellt die Unterzeichner des Sonntagskontrakts vor und gibt aktuelle Informationen zur Lage von Sonntagsschutz und Ladenschluss in Bayern.

 

Mehr Informationen und Bestellung

22.01.2013

Broschüre: Sonntag - ein Geschenk des Himmels

Broschüre zum Herunterladen (PDF-Datei, ~3 MB)

Zum Internationalen Tag des freien Sonntags am 3. März 2013, der diesmal auf einen Sonntag fällt, ist soeben eine Gottesdienstbroschüre erschienen. Darin enthalten sind Musterpredigten, liturgische Bausteine und Aktionstipps. Sie steht kostenlos zum Herunterladen zur Verfügung. Ein Druck der Broschüre ist zunächst nicht geplant.

22.01.2013

Film-Tipp: Auf der Suche nach dem verlorenen Sonntag (Trailer)

(Dauer des Trailers: 2.27 Min.)

 

Der realistisch anmutender Science-Fiction-Film unterstreicht die Bedeutung des Sonntags. Dauer des Films: 22 Minuten.  Bestellmöglichkeit

12.10.2012

Ruhemob vor der "Straße der Menschenrechte"

NÜRNBERG - Die kirchlich-gewerkschaftliche " Allianz für den freien Sonntag" traf sich in Nürnberg zu einer bayernweiten Tagung. Ein Schwerpunkt lag auf der Planung für das Wahljahr 2013. Befragungen und Diskussionen mit Landespolitiker/innen zum Thema Sonntagsschutz sollen den Mandatsträgern der demokratischen Parteien auf den Zahn fühlen. Kleine und große Sympathieaktionen im öffentlichen Raum sollen die Menschen für den Schutz des arbeitsfreien Sonntags sensibilisieren und im Einzelfall Druck bei Rechtsverstößen ausüben. Mehr ...

16.12.2011

Sonntag: Ruhe.

MÜNCHEN - Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Kardinal Reinhard Marx äußern sich zum Schutz des Sonntags ( Video, 2.42 Min.).

07.11.2011

Sonntagsschutz: Laptop, Lederhose, Ladenschluss!

MÜNCHEN - Die Allianz für den freien Sonntag feiert mit 80 Gästen fünf Jahre Bewahrung des Ladenschlusses in Bayern. Der Ladenschluss ist ein bayerisches Markenzeichen geworden. Als im Jahr 2006 die Zuständigkeit für den Ladenschluss im Zuge der Föderalismusreform vom Bund auf die Länder übertragen wurde, kam es in fast allen Bundesländern zu einer starken Ausweitung der Ladenöffnungszeiten. Allein der Freistaat Bayern widersetzte sich diesem Wettlauf und bewahrte den alten Ladenschluss.

Joachim Unterländer (MdL, CSU) - Foto: Tatjana Fuchs

Fünf Jahre Beibehaltung des Ladenschlussgesetzes - aus Sicht der Sonntagsallianz ein Grund zum Feiern. Die Ladenschlussfete stieg mit über 80 Gästen, Allianzaktiven, Unterstützer/innen sowie Vertreter/innen aus der Politik im Münchner Gewerkschaftshaus. Abgeordnete des Bayerischen Landtags - Joachim Unterländer (CSU), Theresa Schopper (Grüne) und Michael Piazolo (Freie Wähler) - würdigten in Statements die Bedeutung des Ladenschlusses für den Feiertagsschutz, die Arbeitnehmerrechte und die Sozialkultur in Bayern.

Theresa Schopper (MdL, Grüne) - Foto: Tatjana Fuchs

Der Ladenschluss ist ein zentrales Anliegen der Sonntagsallianz. Die kirchlich-gewerkschaftliche Initiative engagiert sich – ebenfalls seit fünf Jahren – für die Sonn- und Feiertage sowie auch die Sozialzeiten unter der Woche. Trotz der in Bayern vergleichweise günstigen rechtlichen Situation gibt es allerdings auch im Freistaat Missstände. Die Allianz kritisiert, dass Sonntagsschutz und Ladenschluss durch immer neue Ausnahmen für Sonntagsarbeit aufgeweicht werden. Dieser Trend erfasst nicht nur den Einzelhandel, sondern fast alle Wirtschaftsbranchen.

01.08.2011

Warum ich den Sonntag mag

Bote von Kaiser Konstantin verkündet Sonntagsschutz, Banner der "Allianz für den freien Sonntag" an der Kirche St. Nikolaus in Eggenfelden - Foto: Meier

EGGENFELDEN – „Sonntag – ein Geschenk des Himmels". Unter diesem Motto stand das ökumenische Pfarrfest in Eggenfelden am letzten Sonntag im Juli. Das Thema Sonntagsschutz geht auf die Initiative der regionalen „Allianz für den freien Sonntag Rottal-Inn“ zurück. Sie gründete sich im Herbst 2010.

 

Der Schutz des Sonntags wurde im Gottesdienst in der vollbesetzten Kirche St. Nikolaus aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet: biblisch, rechtlich, kulturell, gesundheitlich. In einer Spielszene verkündete ein Bote das von Kaiser Konstantin am 3. März 321 n.Chr. erlassene Edikt zum gesetzlichen Schutz des Sonntags.

 

Sozialsekretärin Ute Meier (kda Regensburg) und Diözesansekretär Berthold Schwarzer (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung, KAB) informierten die Besucher mit einem Info-Stand rund um das Thema Sonntag. Dabei war das Interesse an Gesprächen sehr groß. Auch die Kinder beschäftigten sich mit dem Sonntag und malten „Warum ich den Sonntag mag.“

Sonntagsallianz mit Info-Stand beim ökumenischen Pfarrfest in Eggenfelden: von links Ute Meier (kda), Pfr. Jochen Pickel (evang.), Pfr. Egon Dirscherl (kath.), Berthold Schwarzer (KAB) - Foto: kda

13.04.2011

"Gott und Sohn und die Gewerkschaften sorgen sich um unser aller Seelenheil, nein danke, die brauch ich bestimmt nicht."

HOF - So eine Reaktion auf die Proteste des kirchlich-gewerkschaftlichen Bündnisses "Allianz für den freien Sonntag" gegen vier verkaufsoffene Sonntage in der Stadt Hof.  Mehr!

Plakataktion für Einzelhändler in Nürnberg - Grafik: Feulner

03.03.2011

Aktionen am 3. März 2011

Kurzmeldungen und Bilderbogen

zu den Aktionen in

  • Nürnberg
  • Ingolstadt
  • Würzburg
  • Augsburg
  • Plattling

 

 

02.03.2011

Bayernweit 2.040 verkaufsoffene Sonn- und Feiertage

Die Farben der Landkreise zeigen die "Dichte" der Verkaufsöffnungen - Grafik: dialog

Eine Negativentwicklung setzt sich fort: Waren es 1990 noch 1.214 verkaufsoffene Sonn- und Feiertage sind es nunmehr 2.040 (im Jahr 2009). 

 

Erstmals gibt es eine bayerische Landkarte der Sonn- und Feiertagsöffnungen nach § 14 LadSchlG, wir haben sie auf Datenbasis der Gesamterhebung des Bayerischen Arbeitsministeriums für 2009 erstellt. Die Farben der Landkreise zeigen die "Dichte" der Verkaufsöffnungen. Zu berücksichtigen ist hier, dass auch kleine Kommunen, die kaum Einzelhandel haben, enthalten sind. Sonntagsöffnungen nach § 10 oder § 23 LadSchlG sind nicht enthalten.

 

Die Landkarte zum Herunterladen in druckfähiger Auflösung (JPG-Datei, ~3,5 MB).

 

Die ausführliche Stellungnahme "Gutes Recht - schlechte Praxis" zur aktuellen Lage von Sonntagsschutz und Ladenschluss zum Herunterladen (7 Seiten, PDF-Datei, ~600 KB).

02.03.2011

Verkaufsoffener Sonntag am Totensonntag 2011 in Mainburg verhindert

Im Mainburger Stadtrat wurde über eine Rechtsverordnung diskutiert, die es zulassen sollte, am Sonntag, den 20.11.2011 (Ewigkeitssonntag/Totensonntag) einen verkaufsoffenen Sonntag durchzuführen. Dagegen erhob die Allianz für den freien Sonntag mit einem Brief (PDF-Datei, ~130 KB) an Bürgermeister Josef Reiser Einwände. 

 

Nun ist es zusammen mit dem Mainburger Pfarrer Günther Kohler am Dienstag, den 1. März gelungen, die beabsichtigte Verkaufsöffnung am Totensonntag zu verhindern. 12:8 Stadträte waren dagegen. 

Allianz für den freien Sonntag

46 Allianzen für den freien Sonntag gibt es in Bayern

Träger der Allianz für den freien Sonntag 

Die bayerische Allianz für den freien Sonntag wird von folgenden Organisationen verantwortet und getragen:

  • Katholische Arbeitnehmerbewegung
  • Katholische Betriebsseelsorge
  • Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
  • Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
  • Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern

 

Der kda wirkt in allen 46 Sonntagsallianzen mit.

 

Mehr Informationen zur  Allianz für den freien Sonntag (externer Link)

Fotoaktion beim Ökumenischen Kirchentag in München 2010 / Foto: Feulner

12.07.2011

"Die örtlichen Kirchen sind rechtzeitig zu hören."

Mit diesen klaren Worten unterstreicht Sozialministerin Christine Haderthauer in einem Brief an die sieben Regierungspräsidenten der bayerischen Regierungsbezirke die gültige Rechtslage zur Einhaltung des Ladenschlussgesetzes.

 

Hintergrund sind zwei aktuelle Entscheidungen des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs, in denen klar zum Ausdruck gebracht wird, dass verkaufsoffene Sonntage anlässlich von Märkten, Messen oder ähnlichen Veranstaltungen jährlich max. an vier Sonn- und Feiertagen zwar sein dürfen. "Diese Ausnahmeregelung darf aber nur sehr restriktiv genutzt werden", schreibt die Ministerin in dem Brief (5 Seiten, PDF-Datei, ~1,1 MB)

18.02.2011

Material für Kirchengemeinde

Flyer zum Herunterladen (A 5, PDF-Datei ~380 KB)

BRANDNEU: Broschüre "Es bleibt dabei - der Sonntag ist frei!" - Arbeitshilfe zum Tag der Arbeit 2011

Zur Bestellung

Material für Gemeindebrief

Artikel für Gemeindebrief zum Herunterladen (RTF-Datei, ~10 KB)

Flyer-Foto (Kirche) zum Herunterladen (JPG-Datei, ~580 KB)

Titelblatt Aktionsheft zum Herunterladen (JPG-Datei, ~750 KB)