Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
24.10.2017
Sie sind hier: www.kda-bayern.de / kda vor Ort

Der kda vor Ort

Foto: Feulner

Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (kda) ist die Facheinrichtung der Evang.-Luth. Kirche in Bayern für die Bereiche Arbeit, Wirtschaft (siehe Konzept "Auftrag - Praxis - Entwicklungsperspektiven") und die damit zusammenhängenden Themen. Der kda hält im Auftrag der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB) Kontakt zu den Organisationen und Verbänden in Arbeit, Wirtschaft und Sozialpolitik. Er ist Teil der

  • solidarischen, 
  • prophetischen und
  • missionarischen Hinwendung

der Kirche zu den Menschen in Arbeit, Wirtschaft und strukturbedingten sozialen Notlagen. Der kda ist Ansprechpartner in Fragen der Arbeit, Wirtschaft und des Sozialen für Kirchengemeinden, Dekanatsbezirke, überparochiale Dienste und Kirchenleitende Organe. Er erarbeitet sozialethische, sozialwissenschaftliche und sozialpolitische Kompetenz und vermittelt diese in Kirche und Arbeitswelt. Der kda fördert den Dialog von Menschen unterschiedlicher Erfahrungen und Interessen und bringt in diesen Dialog Maßstäbe christlicher Sozialethik ein.

 

Der kda gliedert sich in eine zentrale Dienststelle in Nürnberg mit Aufgaben vorrangig im Grundsatz-, Leitungs- und Verwaltungsbereich und regionale Außenstellen in den Wirtschaftszentren Bayerns mit Aufgaben vorrangig im Bereich der Kontakte in die Arbeitswelt, der Krisenbegleitung von Menschen und Betrieben und der Zusammenarbeit mit der afa. Im kda arbeiten verschiedene Berufsgruppen (Sozialsekretärinnen und -sekretäre, sozialwissenschaftliche Referentinnen und Referenten und Pfarrerinnen und Pfarrer und andere) mit ihrem jeweiligen besonderen Berufsprofil zusammen.

 

Dekanatsbeauftragte wirken im Auftrag ihrer Dekanatsbezirke im kda mit. Sie bringen ihre theologische, regionale und gemeindliche Perspektive in die Arbeit des kda ein.