Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
24.10.2017
Sie sind hier: www.kda-bayern.de

Bündnis München Sozial fordert eine gerechtere Gesellschaft: Reichtum umverteilen – jetzt!

München  – Gegen soziale Ungleichheit, Unsicherheit und Ungerechtigkeit in Deutschland demonstrierte am 13. September das Bündnis München Sozial. Immer wieder schallte es „Reichtum umverteilen – jetzt!“ über den Hinterhof der Münchner Aids-Hilfe, wo sich Vertreter von rund 60 Mitgliedsorganisationen des Bündnisses zur Protestaktion zusammenfanden. Darunter auch Sybille Ott als hauptamtliche Vertreterin des kda sowie Ralf Tinapp, Vorsitzender des EAG-Bezirks Oberbayern.


„Ausreichend finanzielle Mittel sind ohne Wenn und Aber da, man muss sie nur endlich gerecht verteilen und vernünftig zur Anwendung bringen“, rief Karin Majewski, Sprecherin des Bündnisses und Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands in Oberbayern den Teilnehmern zu, die ausgerüstet mit Fahnen und Plakaten ihrer Organisation eine bunte Vielfalt der sozialen Institutionen in München abbildeten. Auch der leichte Nieselregen hinderte sie alle nicht daran, ihren Unmut über die ungerechte Verteilungssituation in Deutschland deutlich zu zeigen. Norbert J. Huber, Sprecher des Bündnisses und Geschäftsführer der Caritas in Stadt und Landkreis München übernahm höchstpersönlich den spektakulärsten Part: Verkleidet als einst geizigster, jetzt bekehrter Milliardär verteilte er „Goldtaler“ unter den Anwesenden, nicht ohne vielsagend hinzufügen: „Es reicht – für alle“.

 


19.09.2017 13:13