Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
26.05.2018
Sie sind hier: www.kda-bayern.de

Fachausschuss „Digitalisierung“ des Deutschen Frauenrats nimmt die Arbeit auf

KASSEL/ NÜRNBERG. Ende des vergangenen Jahres hat sich der Fachausschuss "Digitalisierung" des Deutschen Frauenrats (DF) konstituiert. Nun hat er sich zum zweiten Mal getroffen und seine Arbeit aufgenommen. Mit dabei war auch Nina Golf, wissenschaftliche Referentin des kda.


Ziele

Ziel des Fachausschusses ist es, für die Frauenlobby eine Agenda und Positionierung zu den frauenpolitischen Aspekten der Digitalisierung zu erarbeiten. Dies gilt zunächst für die drei Themenfelder Arbeit 4.0, Bildung 4.0 und Kommunikation im digitalen Raum.

„Der digitale Wandel betrifft uns alle. Mich interessieren insbesondere die Herausforderungen für Frauen in unserer Gesellschaft. Wir wollen die Digitalisierung so gestalten, dass Frauen von ihr profitieren,“  sagte Birte Siemonsen, Leiterin des Fachausschusses und DF-Vorstandsmitglied, aus diesem Anlass.

 

Mitglieder

Die Mitglieder des neuen Ausschusses sind: Yvonne de Andrés (Bücherfrauen) Nina Golf (kda und EFiD), Dr. Ursula Köhler (FRAUINFORM), Ina Krauß (Journalistinnenbund), Mareike Richter (DGB), Theresa von Bischopink (AG Kath)  Prof. Dr. Sigrid Wenzel (VDI/Zonta) und Margrit Zauner (ASF).

Koordiniert wird der Ausschuss von Dr. Bahar Haghanipour, Referentin für nationale Gleichstellungspolitik des DF.

Deutscher Frauenrat

Der DF ist die politische Interessenvertretung von rund 60 bundesweit aktiven Frauenorganisationen und damit die größte Frauenlobby Deutschlands. Zu seinen Mitgliedern zählen unter anderem die Evangelischen Frauen in Bayern (efb) und die Evangelischen Frauen in Deutschland (EFiD), bei denen Nina Golf für den kda mitwirkt.

 

Nähere Infos unter folgendem Link:

https://www.frauenrat.de/frauen-sollen-gewinnerinnen-der-digitalisierung-sein/

 

 


31.01.2018 07:29