Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
26.05.2018
Sie sind hier: www.kda-bayern.de

Solidarität – Vielfalt – Gerechtigkeit

Unter diesem Motto standten am 1. Mai die Kundgebungen des Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), an denen sich der kda bayernweit mit verschiedenen Aktionen, Ständen oder geistlichen Angeboten beteiligte. So auch in Augsburg, wo die zentrale bayerische Kundgebung des DGB Bayern stattfand.


Am 1. Mai verteilten Ehrenamtliche der afa Bausteine mit der Forderung nach mehr sozialem Wohnungsbau.

Diakon Ulrich Gottwald im Gespräch mit DGB-Vorsitzendem Matthias Jena beim Demonstrationszug vor der kda-Regionalstelle. (Fotos: kda)

 

Demonstrationszug macht Halt vor der Regionalstelle
Wie in den letzten Jahren wurde der Demonstrationszug vor der Regionalstelle Augsburg von Diakon Ulrich Gottwald, Pfarrer Reinhard Caesperlein und mehreren Ehrenamtlichen begrüßt. Dabei wurde den Teilnehmer*innen des Zuges am Tag der Arbeit die Solidarität und Unterstützung bei der gemeinsamen Anstrengung für Gerechtigkeit, Solidarität und Vielfalt lautstark zugesagt.

 

Bausteine für sozialen Wohnungsbau

Angelehnt an den Aufruf zum 1. Mai übergaben dabei die Ehrenamtlichen der afa den Teilnehmer*innen des Zuges einen kleinen Baustein aus Holz als Symbol für die gute traditionelle Verbundenheit von evangelischen Christ*innen in den arbeitsweltbezogenen Verbänden und Einrichtungen mit den Gewerkschaften. Gleichzeitig  ist mit diesem Baustein die Forderung nach bezahlbaren Wohnraum für alle, der Forderung nach einem massiven Ausbau des sozialen Wohnungsbaues und dem Aufbau einer großen staatlichen Wohnungsbaugesellschaft verbunden. Weit über 700 Bausteine wurden dabei an die Teilnehmer*innen des Zuges übergeben und gerne von diesen entgegengenommen.

 

Wohnungsnot auch zentrales Thema der Gewerkschaften
Bei der zentralen Kundgebung auf dem Rathausplatz der Stadt Augsburg nahm die DGB Kreisvorsitzende Silke Klos-Pöllinger anschließend in ihrer Rede Bezug auf den Baustein der afa und die damit verbunden Forderungen für die Landtagswahl 2018. Die Unterstützung der Arbeitnehmer*innen und der Gewerkschaften für eine gerechte Teilhabe und finanzierbaren Wohnraum waren dabei ebenso wie das gute und vertrauensvolle Miteinander von Gewerkschaften und kirchlichen arbeitsweltbezogenen Verbänden ein wichtiger Bestandteil ihrer Rede.

 

Aufruf zur Solidarität
Auch Hauptredner Mattias Jena, Vorsitzender des DGB Bayern, ging in seiner Rede auf die besonderen Herausforderungen auf dem Wohnungsmarkt ein. Ein gerechter Lohn sei dabei nur das Eine, gelte es doch zu verhindern, dass die teils erstreikten Lohnerhöhungen durch den rasanten Anstieg der Mieten völlig zunichte gemacht werden. Auch auf die kritischen Situationen für Arbeitnehmer*innen in Augsburg, insbesondere bei LEDVANCE, Premium Aerotec oder ganz neu bei der Großbäckerei Lechbäck gingen beide Redner ein. Der gewerkschaftsübergreifende Aufruf zur Solidarität mit den betroffenen Arbeitnehmer*innen wurde dabei mit viel Beifall auch seitens der Ehrenamtlichen der afa unterstützt.   


02.05.2018 08:17