Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
26.05.2018
Sie sind hier: www.kda-bayern.de

„Wenn der Herr nicht das Haus baut…“

AUGSBURG. „…so arbeiten umsonst die daran bauen“. Mit diesen Worten aus Psalm 127 durfte Diakon Ulrich Gottwald im Rahmen des Frauenkreis der Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (afa) Augsburg den 3. Bürgermeister und Sozialreferent der Stadt, Dr. Stefan Kiefer, herzlich begrüßen. Der Abend stand ganz unter dem Thema „Wohnen in Augsburg“.


Nach der Veranstaltung des afa-Frauenkreises in Augsburg konnten die Besucherinnen viele wichtige Informationen aus dem Vortrag von Dr. Stefan Kiefer mit nach Hause nehmen. (Foto: Gottwald)

 

Wohnungsbau in seiner Vielfalt

Über 2 Stunden nahm sich Dr. Kiefer Zeit Einblick in seine Arbeit und in die wohnungsbaulichen Bemühungen der Stadt Augsburg zu gewähren. Vielen interessierten Frauen erläuterte er den neuen Wohnpreisspiegel der Stadt, wie dieser entstand und welchen Nutzen er sich von diesem erhofft. Es gab aufschlussreiches zum Thema sozialer Wohnungsbau, was man darunter versteht und wer eigentlich sogar alles einen Anspruch auf solch geförderten Wohnraum hätte.

 

Arbeiten und Wohnen in der Stadt

Spannend auch die Darstellung wie schnell die Stadt wächst (über 30.000 neue Einwohner in den letzten 10 Jahren) und vor welche Probleme dies eine Stadt wie Augsburg, bei aller Freude und allem Stolz über die Attraktivität, stellt. Auch das Thema „Arbeiten und Wohnen“ wurde angesprochen – sucht der Wohnraum die Arbeitsstelle oder umgekehrt? Wie verhält es sich in Augsburg mit Berufspendlern, zum Beispiel nach München?

 

Wider die Gerüchteküche

Erfrischend lebendig und kurzweilig wusste Dr. Stefan Kiefer vieles Neues zu berichten. Viele  Fragen wurden gestellt und konnten beantwortet werden und es gelang auch immer wieder umherschweifende Gerüchte zu Obdachlosen in Augsburg oder die vermeintliche Bevorzugung von Flüchtlingen auf dem Wohnungsmarkt nachhaltig zu entkräften.

 

 


31.01.2018 08:12